Am späten Nachmittag ereignete sich auf der Brandenburger Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Zuvor war der 57-jährige Fahrer eines VW auf der Weitzgrunder Straße in Richtung der Einmündung Brandenburger Straße unterwegs. Er will nach eigenen Angaben am STOP-Schild der Einmündung angehalten und sich am Verkehrsspiegel orientiert haben, dass kein vorfahrtberechtigtes Fahrzeug näherte. Dabei über sah der VW-Fahrer offenbar einen Renault, dessen Fahrerin in Richtung Stadtzentrum unterwegs war und fuhr an.

Zusammenprall beider Fahrzeuge war nicht mehr zu verhindern

Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurde die 50-jährige Renault-Fahrerin leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie kurze Zeit später für ambulante Untersuchungen in ein umliegendes Krankenhaus. An den Fahrzeugen, der VW war nicht mehr fahrbereit, entstand Sachschaden von etwa 9.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergemaßnamen musste die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Polizei hat den Verkehrsunfall aufgenommen und Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.