Am Freitagmorgen kam es nahe der Kreisgrenze zu Teltow-Fläming - zwischen Tiefenbrunnen und Malterhausen - zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines VW Polo verletzt wurde. Dieser war zuvor auf der Landesstraße in Richtung Malterhausen unterwegs, als er laut Polizei mit offenbar zu hoher Geschwindigkeit, in einen Kurvenbereich einfuhr und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der 19-jährige Fahrer wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwerverletzt an der Unfallstelle zum Liegen.

Angehörige fuhren hinter dem Verunfallten und leisten Erste Hilfe

Hinter dem Polo fahrende Angehörigen leisteten umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen und informierten Polizei und Rettungskräfte. Der 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen musste die Landesstraße voll gesperrt bleiben. Der Polo war nicht weiter fahrbereit und musste in weiterer Folge abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden, der auf 4.000 Euro geschätzt wurde. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und Ermittlungen zur Unfallursache an die Bußgeldstelle abgegeben.