Sowohl Beamte der Autobahnpolizei, als auch Polizisten des Belziger Polizeireviers eilten Himmelfahrt zum Rasthof Fläming-West an der A9. Dort trafen sie auf einen Skoda sowie dessen Nutzer: zwei sturzbetrunkene Männer und eine Frau. Zeugenaussagen nach soll es im Vorfeld zu einem Streitgespräch gekommen sein, wonach die Frau aus dem Auto stieg. Die beiden Männer seien dann abwechselnd mit dem Fahrzeug kreuz und quer über die Raststätte gefahren. Dabei seien sie wohl auch mehrfach gegen Bordsteinkanten geknallt und mit Schwung und quietschenden Reifen um die Kurven fahren.

Mehr als 2 Promille Alkohol gepustet

Aufgrund des starken Alkoholverdachtes wurden Atemalkoholtests durchgeführt. Einer der Männer weigerte sich den Atemalkoholtest durchzuführen. Der andere erreichte einen Atemalkoholwert von 2,33 Promille. Die Frau hatte keinen Alkohol konsumiert. Bei beiden Männern wurden Blutproben angeordnet und durch einen Arzt im Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg entnommen.

Keine gültigen Fahrerlaubnisse

Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde bekannt, dass beide Männer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde beide Männer aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Ihnen wurde ausdrücklich die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten haben nun gegen beide Männer Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet