Auch das Projekt „Wir zu Lande“ hat mit der Pandemie zu kämpfen. Viele der geplanten Veranstaltungen und Workshops mussten aufgrund der Corona-Maßnahmen ausfallen. Einige wurden ins Netz verlegt, wie kürzlich der neu aufgelegte Fläming Talk. Am Donnerstag, 18. März, ab 18.30 Uhr geht es damit in eine weitere Gesprächsrunde mit Persönlichkeiten aus dem Fläming.

Zu Gast sind Kinderarzt Dr. Burkhard Kroll aus Bad Belzig und Performance-Künstlerin Marie Golüke

Gäste sind diesmal der Kinderarzt Dr. Burkhard Kroll aus Bad Belzig und die Performance-Künstlerin Marie Golüke, die seit 2013 das Festival der Freunde in Dahnsdorf kuratiert und leitet. Sie beide eint ein besonderes politisches und soziales Engagement, das sie auf unterschiedliche Weise mit ihren Initiativen in die Region tragen. Die Sendung wird auch diesmal digital über den Fläming Kanal gestreamt und steht danach auf der Video-Plattform YouTube zum Anschauen sowie als Podcast zum Anhören zur Verfügung.

Workshop „Moderieren lernen“ mit Gerlinde Kempendorff

Der Workshop „Moderieren lernen“ mit Gerlinde Kempendorff findet statt, allerdings in sehr kleinem Kreis und mit dem entsprechenden Sicherheitsabstand. So überlegten die Macher von „Wir zu Lande“ welche anderen Möglichkeiten es gibt. „Es brauchte ein neues Medienformat“, so Daniela Singhal, Leiterin des Projektes. Die Wahl fiel auf den Podcast. Dieser hat den Vorteil, dass man ihn überall hören kann und nicht vor dem PC sitzen muss, um sich ein Video anzusehen. Der neue Podcast wird am 21. März gelauncht und heißt „Kaff Geplapper“. Der seltsame Name entstand, als Daniela Singhal und Philipp Kikels, die beiden Moderatoren, auf ein altes Wörterbuch aus dem Fläming stießen. Dort stand für plappern oder erzählen das Wort „Jeblawwer“.

Viele interessante Menschen und Projekt im Hohen Fläming

Alle zwei Wochen soll es ein neues Gespräch mit Einwohnern aus dem Fläming geben. Daniela Singhal und Philipp Kikels haben in der Vergangenheit sehr viel Input aus der Region bekommen, welche Menschen man vorstellen oder befragen könnte. „Es gibt so viele interessante Menschen und Projekte im Fläming, viel mehr, als wir im Fläming Talk vorstellen können“, sagt Daniela Singhal. Denn das sei eine sehr umfangreiche und auch teure Angelegenheit. Deshalb die Idee mit dem Podcast, mit dem das Team von 'Wir zu Lande' auch mehr junge Menschen erreichen möchte.

Das Leben im „Kaff“

Die beiden Macher freuen sich auf die neue Herausforderung. „Es ist eine schöne Möglichkeit, sowohl neue Menschen als auch die Gegend kennenzulernen“, so Daniela Singhal. Sie versuchen, eine interessante Mischung zu erarbeiten, sowohl in Bezug auf die Menschen, als auch auf die Themen. Denn es gibt mit Sicherheit viele spannende Geschichten im und aus dem Fläming. Befragt werden sollen alteingesessene und neu zugezogene, alte und junge Menschen, aus Ost und West, wie sie das Leben in ihrem „Kaff“ finden. Die Überlegung, den Podcast auf Bad Belzig zu beschränken, wurde schnell verworfen und man entschied sich für die gesamte Flämingregion.
Die Förderung für das Medienkompetenzprojekt „Wir zu Lande“ läuft noch bis Ende Oktober. „Aber vielleicht finden wir ja eine neue Podcastförderung, um die Idee weiter spinnen zu können“, hofft Daniela Singhal. Wer Themen oder Vorschläge für Interviewpartner hat, darf sich gern melden. Kontaktmöglichkeiten findet man auf https://wirzulande.de/. Aber auch telefonisch werden gern Ideen entgegengenommen unter 0172/ 1710146.