"Unser Anliegen ist, den Teamgeist der Jugendfeuerwehr zu stärken und den Menschen den Umgang mit der Natur und dem Müll verständlicher machen", so Nadine Meißner. Überraschend fand sie eine Flaschenpost in einem alten Weidenstamm. Den Brief habe sie zu Hause. Leider habe die Verfasserin Ylva weder Adresse noch Telefonnummer angegeben. "Ich würde Ylva trotzdem gerne erreichen", so Nadine Meißner und fügt hinzu:: "Ich möchte Eltern und Kindern hiermit für diese tolle Unterstützung danken und freue mich auf den nächsten Freiwilligentag kommendes Jahr.