Vier Absolventen aus dem 580 Kilometer entfernten Czestochowa in der Woiwodschaft Ślaskie (Schlesien) waren für einen Monat am Informations-, Bildungse und Begegnungszentrums (GIBBZ) in Bad Freienwalde zu Gast. „Filip, Maciej, Piotr und Daniel sind Automechaniker beziehungsweise -elektromechaniker“, berichtete Sabine Baarsch, Bereichsleiterin und Pädagogin beim Verein zur Förderung von Beschäftigung und Qualifizierung (VFBQ), zu dem das GIBBZ gehört. Zum Ende ihrer Ausbildung absolvierten die jungen Männer nun ein Praktikum beim Autohandel Peter Aue und AKS – Auto-Komplett-Service (beide Bad Freienwalde) und in der Kfz-Werkstatt Torsten Brunke in Oderberg. Zwei der Facharbeiter werden wohl bereits im Oktober nach Deutschland zurückkehren und in den Betrieben arbeiten. Ein weiterer folgt vielleicht im Frühjahr.
Die Vier hatten auch einen vollen Kulturplan: Sie waren im Kletterpark in Strausberg, in der Biosphäre und im Park Sanssouci in Potsdam und natürlich in Berlin – im Reichstag, am Brandenburger Tor und im Dungeon.