Vergangenes Jahr investierte das Amt in die Digitalfunktechnik. "Wir haben die ersten Schritte unseres Fahrzeugkonzeptes umgesetzt", sagte Köhler und verwies auf den Kauf von zwei Kleinbussen. Ferner erwarb das Amt als Träger des Brandschutzes Ausrüstung für zehn Atemschutzgeräteträger, zwei Atemschutzgeräte und 40 neue Helme. In Kruge wurden zwei Hydranten gebaut und eine Abgasanlage für das Gerätehaus.
Der Amtsbrandmeister dankte den Familien der Feuerwehrleute für ihr Verständnis und würdigte den Verdienst von Fabio Acquarone als Amtsjugendwart. Dieser gab das Amt an Holger Thürnagel ab. Acquarone ist als Löschgruppenführer in Dannenberg und durch andere Aufgaben gebunden. Ingo Köhler appellierte an den Amtsausschuss die Stelle eines Amtsgerätewartes zu schaffen. Er wartet die Technik, die immer anspruchsvoller und hochwertiger wird. Der aktuelle Gerätewart, Hans Barrey, sei Rentner und leiste pro Jahr 800 Stunden ehrenamtliche Arbeit.