Denn nicht nur Rüben und Tiere wurden mit der Oderbruchbahn transportiert. An den Wochenenden diente sie ganzen Familien als Ausflugsziel. Dabei standen vor allem die Fahrt mit der Kleinbahn und das Reiseerlebnis im Vordergrund, wie Horst Regling berichtet.
Der frühere Eisenbahningenieur und Verkehrswissenschaftler hat mit dem vorliegenden dritten Band der heimatkundlichen und regionalgeschichtlichen Schriften der Albert Heyde Stiftung einen verkehrshistorischen Reiseführer vorgelegt, der sich sowohl an Eisenbahnfreunde als auch an Touristen richtet. Denn inzwischen kann der Verlauf der Rübenbahn mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.
"Deshalb wurde das von der Verlagsbuchhandlung Ehm Welk in Angermünde verlegte Werk auch als sogenanntes Softcover gestaltet", ergänzt Kurator Reinhard Schmook. Damit es auch in jede Fahrradsatteltasche passt.
Antrieb für den vorliegenden 160-Seiten-Band, dem auch eine Faltkarte für die Spurensuche entlang des Oderbruchbahn-Radweges beiliegt, war für den gebürtigen Altranfter Regling die hohe emotionale Bedeutung der Bahn für die Oderbrücher.
"Die Leute, die hier wohnen, die vergessen die Oderbruchbahn nicht", sagte Regling zu Beginn der knapp zweistündigen Buchvorstellung im Bad Freienwalder Teehäuschen. "Wir waren eine große Familie, es war eine schwere aber schöne Zeit", zitiert der Eisenbahner der Oderbruchbahn im Vorwort.
In 42 Dokumenten und Postkarten oder Fotos führte Horst Regling auch am Dienstagnachmittag durch die bewegte Geschichte der "Rübenbahn", wie die Eisenbahner die Oderbruchbahn nannten. Von den beschwerlichen Anfängen bis hin zur Schaffung des Radweges. Dabei zeigte er zur Illustration Bilder von der letzten Fahrt, von stolzen Eisenbahnern in Uniformen vor dem Bahnhof in Wriezen zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts, von den baulichen Kuriositäten wie dem Deichdurchlass bei Kienitz bis hin zu den charakteristischen Techow-Bauten entlang der Bahnstrecke, die heute zum Teil als Privathäuser genutzt werden.
"Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Geschichte der Oderbruchbahn. Ein verkehrshistorischer Reiseführer", Verlagsbuchhandlung Ehm Welk, 19.95 Euro, ISBN 978-3-943487-01-5. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.