Es handelte sich zunächst um eine ganz normale Verkehrskontrolle. Am Donnerstag berichtet ein Polizeisprecher, dass seine Kollegen in der Berliner Straße in Bad Freienwalde den Fahrer eines Pkw Opel im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle anhielten.
Dabei stellte sich heraus, dass die polnischen Kennzeichen an dem Wagen gar nicht zu dem Opel gehörten, sondern eigentlich zu einem Audi. Der 24-jährige Fahrer war zudem nicht im Besitzt einer Fahrerlaubnis. Das reichte aus, um dem Mann erst einmal die Weiterfahrt zu untersagen und ihm die Fahrzeugschlüssel abzunehmen.
Sichergestellt haben die Beamten zudem eine Machete, die der junge Mann im Auto bei sich hatte. Warum, dazu wollte er zunächst keine Angaben machen. Deshalb werden weitere Ermittlungen erfolgen. Trotz der Verstöße ist der 24-Jährige jetzt aber erst mal wieder auf freiem Fuß.