Die Bad Freienwalder Band „Anything Else“ lässt es am Gründonnerstag ab 20 Uhr im Gasthaus „Zum feuchten Willi“ in Neulietzegöricke richtig krachen. Martin Crave (1. Gitarre und Gesang), Jens-Uwe Düntzsch (2. Gitarre und Gesang), Steffi Düsterhöft (Keyboard und Gesang), Constance Heuser (Bassgitarre) sowie Patrick Heuser (Schlagzeug und Gesang) haben ein abendfüllendes Programm mit vielen neuen Titeln eingeübt. Es ist das erste ganze große Konzert der Bad Freienwalder Formation. Gleichzeitig erfüllen sich die Musiker einen Traum mit ihrem Debüt im „Feuchten Willi“.
„Wir proben intensiv und freuen uns sehr auf Lietze“, sagt Patrick Heuser. Die Band habe ihr Repertoire erweitert, Raggae-Stücke aufgenommen sowie alte Rock’n’Roll-Nummern aus den sechziger Jahren einstudiert. Darüber hinaus schmückt sich die Rockband mit einem Tanzpaar als neues Logo. „Wir nennen uns Anything Else – Tanzrock“, betont der Schlagzeuger der Band.  Wichtig ist der Gruppe, dass ihre Musik tanzbar ist.
Bei Rockmusik ist der Geräuschpegel gewöhnlich sehr hoch. „Bei uns gibt es auch leisere Töne“, verspricht Patrick Heuser. „Wir haben Stücke von Santana eingespielt, die sehr melodisch sind.“ Gitarrist Martin Crave gebe der Gruppe viele Impulse und habe gute Ideen eingebracht. Der Oderberger ist ein erfahrener Musiker. Patrick Heuser liebt eher die undergroundigen Lieder wie die des 2013 verstorbenen amerikanischen Musikers Lou Reed.
Jeder der Bandmitglieder bringt seine Ideen und Lieblingsstücke mit ein, so dass sich daraus ein buntes und vielfältiges Potpourri ergibt. Von Vorteil sei, dass dieBand über vier Gesangsstimmen verfüge, so dass sich die Musiker abwechseln können, sagt Patrick Heuser.
Geprobt wird jeden Mittwochabend. „Anything“ Else verfügt über einen Probenraum im Herzen der Stadt Bad Freienwalde. Die Probe sei für jeden der Musiker ein fester Termin in der Woche. Da die meisten Selbstständige sind, können sie sich den Abend gut freihalten. Vor dem großen Konzert sei sogar zweimal wöchentlich geprobt worden. Schließlich muss am Donnerstagabend alles sitzen.
Zwischen den Live-Auftritten gibt es Rockmusik aus der Konserve. Die Band hat einen  DJ organisiert, der auf der gleichen Welle schwimmt und nur Rockmusik. Es gibt weder Schlager noch Techno.
Der Kartenverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Tickets gibt es unter anderem in der Tourist-Information, bei Augenoptik Düntzsch, in der Fahrschule König oder in Gasthaus „Zum feuchten Willi“.