Am Montag, dem 12. April, erhielt eine Frau aus Bad Freienwalde ein Paket mit Rheumamedikamenten, die sie gar nicht bestellt hatte. Ein Schreiben in dem Paket ließ sie vermuten, dass nun regelmäßig solche Pakete bei ihr ankommen werden. Dafür wird pro Paket eine Summe von 159,60 Euro fällig. Die Empfängerin zeigte den Betrugsversuch bei der Polizei an.
Hinweis der Polizei: Nehmen Sie keine Postsendungen an, die Sie nicht bestellt haben! Zeigen Sie den Betrugsversuch an und wenden Sie sich, falls Sie ein Paket angenommen haben, an die nächstgelegene Verbraucherschutzzentrale.