Die Jugendfeuerwehren aus Dannenberg, Falkenberg und Kruge-Gersdorf haben am Sonnabend mit ihren Ausbildern geübt, wie man eingebrochene Personen aus dem Eis rettet. Mit einfachen Mitteln wurde den 17 Kindern und Jugendlichen beigebracht, ordnungsgemäß vorhandenes Material zu nutzen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. "Vom Zuwerfen eines Rettungsringes über das Vorarbeiten mit Steckleiterteilen zur Einbruchsstelle wurde Theorie und praktisches Wissen vermittelt", erklärte Jugendfeuerwehrwart Enrico Richter.
Vorab trafen sich alle im Schulungsraum der Feuerwehr Dannenberg, um auch über Erste-Hilfe-Maßnahmen bei unterkühlten Personen Bescheid zu wissen. Amtsjugendfeuerwehrwart Fabio Acquarone machte alle besonders darauf aufmerksam, dass im Winter das Betreten von Eisflächen immer mit äußerster Vorsicht zu genießen ist und wurde dabei von seinen Jugendfeuerwehrwarten Ronald Rose, Henry Müller und Enrico Richter unterstützt.
Löschgruppenführer Roy Gehrke begrüßte die Ausbildung zum Thema Eisrettung. Der Löschgruppenführer war und ist mit der Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren untereinander sehr zufrieden. "Interessierte Kinder und Jugendliche zwischen acht und 17 Jahren können sich bei ihren Feuerwehren im Ort melden, um Teil einer gut funktionierenden Amtsjugendfeuerwehr zu werden", betonte Roy Gehrke.