Wie von Seiten der Rettungskräfte zu erfahren war, wird ein Vorfahrtsfehler als Grund des folgenschweren Zusammenpralls angenommen. Im Einsatz waren neben drei Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber auch ein Notarzt, die Polizei mit mehreren Einsatzwagen und die Feuerwehren aus Bad Freienwalde und Altranft. "Wir haben die Schwerverletzte aus dem Auto geborgen, in dem wir das Dach des Fahrzeugs entfernt haben", berichtet Einsatzleiter Christian Höfs von der Kurstadtwehr auf Nachfrage dieser Zeitung. Mithilfe eines Spineboards (Rettungsbrett) wurde die Autofahrerin des Wagens, der sich zweimal überschlagen hatte, aus ihrem Auto befreit.
Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgte am Sonntag um 13.20 Uhr. Die viel befahrene Kreuzung blieb für die Dauer des Einsatzes für rund eine Stunde voll gesperrt.