Unbekannte haben am Wochenende die Gedenktafel für die Synagoge an der Gartenstraße 20 mit orangefarbener Farbe beschmiert. Weil diese keine Nazi-Symbole waren, ließ die Stadt die Gedenktafel erst einmal hängen. "Unsere Mitarbeiter haben die Tafel gereinigt", sagte Michaela Hytra, Fachbereichsleiterin Bau- und ordnungsbehördliche Verwaltung der Stadt Wriezen, am Montag auf Anfrage,. Es sei weder Marmor noch ein anderer poröser Stein, so das sich die Farbe gut entfernen ließ und nicht eingezogen ist. Problem bereite jedoch die vergoldete Inschrift. Dort seien noch Farbreste zu erkennen.
Michaela Hytra geht davon aus, dass die Stadt einen Fachmann beauftragen muss. Weil mit Lösungsmitteln gearbeitet werde, könnte auch die goldene Inschrift darunter leiden. In den vergangenen Jahren sei die Gedenktafel, die die Stadt 1988 aufhängen ließ, verschont worden. Die Stadt werde Anzeige bei der Polizei erstatten.
Über die beschmierten Wahlplakate habe die Stadt die betreffenden Parteien informiert, führte Michaela Hytra aus. Ein Plakat hätten die Unbekannten mit einem Hakenkreuz versehen, dies habe die Stadt abgehängt. Ansonsten werden die Plakate wohl erneuert. Ob es sich um die gleichen Täter handelt, steht bisher noch nicht fest.