Endlich schnelles Internet: Das sollen die neu zuverlegenden Glasfaserkabel bringen. Über das Wie, Wo und Wann informierten am Donnerstagabend im Saal des Amtes Barnim-Oderbruch in Wriezen die e.discom und ihr Partner, die Stadtwerke Schwedt. Gemeinsam haben sie sich um den von der Bundesregierung angestrebten Ausbau schneller Internetverbindungen beworben. Über den Landkreis sind dafür nun mehrere Millionen bereitgestellt worden. Und nun kann der Ausbau beginnen, wie Detlef Katzschmann und Toni Holtschke-Hanisch den Bürgern im Saal verkündeten. Die waren zum Teil durch Schreiben eingeladen worden, zum Teil hatten sie anderweitig von der Runde erfahren. Sobald das Interesse bekundet ist, gibt es einen Hausbesuch der Dienstleister, dabei werden alle Details besprochen, erklärten die beiden Fachleute. Selbst, wenn die schnellen Daten später nicht über den Anbieter "Stadtwerke Schwedt" fließen. "Das ist, wie wenn man sich eine Wasserleitung legen lässt", fand Bau- und Ordnungsamtsleiter Helge Suhr, Gastgeber an diesem Abend, einen Vergleich. Denn: Das Legen der sogenannten Blindrohre ist zu jedem Haus, egal, wie weit ab vom Schuss, kostenlos. Allerdings nur im Aktionszeitraum der Anbieter, der am 9. Juli endet. Danach werden die branchenüblichen Kosten berechnet. Ab 1500 Euro aufwärts, heiß es am Donnerstag. Einzige weitere Bedingung: Das Haus liegt im Fördergebiet.
Um einen Anschluss an das moderne Glasfasernetz und damit bis zu 1000 Mbit pro Sekunde zu bekommen, müssen sich die Hauseigentümer bei den Stadtwerken Schwedt als Dienstleister melden. Danach erfolgt eine Begehung an Ort und Stelle, später der Bau des Hausanschlusses mittels unterirdischer Verlegung. Der Anschluss wird dann ober- oder unterirdisch verlegt. An der Glasfaser-Anschlussbox erfolgt dann die Innenverkabelung und der Anschluss des Routers.
Fragen an glasfaser-mol@stadtwerke-schwedt.de oder telefonisch an 03332 449449. Näheres unter www.glasfaserausbau.stadtwerke-schwedt.de. Weitere Beratungstermine gibt es im Gemeindezentrum Neutrebbin: am heutigen Samstag von 9 bis 13 Uhr, am Dienstag (14 bis 18 Uhr) und Mittwoch (10 bis 16 Uhr) sowie am 4. Juli (14 bis 18 Uhr). Im Gemeindezentrum in Reichenow sind die Termine für den 28. Juni (10 bis 17 Uhr) und den 2. Juli (14 bis 18 Uhr) angesetzt. Im Gemeindehaus Möglin ist es der 29. Juni (9 bis 13 Uhr).

InfokastenGlasfaser


Eine Glasfaser ist eine aus Glas bestehende lange dünne Faser. Bei der Herstellung werden aus geschmolzenem Glas dünne Fäden gezogen und zu einer Vielzahl von Produkten weiterverarbeitet. So zum Beispiel kommen Glasfasern als Leiter von Lichtwellen – wie hier zur Datenübertragung – oder als textiles Gewebe – zur Wärme- und Schalldämmung – aber auch für glasfaserverstärkte Kunststoffe zum Einsatz. Zudem werden sie im Sanitärbereich aber auch bei der Herstellung von Flugzeugteilen eingesetzt. Ihren Einsatz finden sie ebenfalls bei Kinderrutschen oder als Rotorblätter für Windenergieanlagen.