Die fünfzehn Blauröcke aus den Nachbarämtern Prötzel, Biesdorf, Neulietzegöricke, Sternebeck, Wriezen, Altwriezen, Bliesdorf, Rathsdorf und Frankenfelde nahmen an dieser Ausbildung teil. Sie zeigten somit, dass sie sich gegenseitig unterstützen.
In der einmonatigen Ausbildungphase bekamen die Kameraden jeden Sonnabend von 8 bis 16 Uhr und jeden Sonntag von 8 bis 15 Uhr theoretisches und praktisches Feuerwehrwissen vermittelt. Sie absolvierten außerdem einen Erste-Hilfe- Kurs.
Die Stimmung unter den Teilnehmern war während aller Unterrichtseinheiten positiv. Auch nach Ende des Unterrichts wurde noch oft anregend über die besprochenen Themen debattiert.
Die Schulungen drehten sich um verschiedene Themenkomplexe. Einer davon behandelte Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, tragbare Leitern sowie Stress im Feuerwehrdienst. In einem anderen Block ging es um Objektkunde, Kleinlöschgeräte, Knoten und Stiche sowie um Technische Hilfeleistung.
Des Weiteren hatten die Blauröcke Schulungen zu den Themen Dienstvorschriften und Fahrzeugkunde. Theoretisch behandelten sie während der Ausbildung außerdem die Bereiche Gerätekunde, Löscheinsatz und Löschwasserversorgung, um diese dann auch in der Praxis anzuwenden.
Das Ausbilderteam um Stadtbrandmeister Thomas Keil war mit den auszubildenden Einsatzkräften sehr zufrieden. Der Einkaufsmarkt in der Wilhelmstraße stellte über die Stadt Wriezen die Verpflegung zur Verfügung, die alle Teilnehmer sehr lobten.
Am vergangenen Sonnabend legten die Einsatzkräfte eine schriftliche Prüfung ab. Die Prüfer Thomas Keil, Robby Menzel, Ortswehrführer in Wriezen, und Sebastian Seliger, Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Frankenfelde, gaben anschließend bekannt, dass alle 15 teilnehmenden Feuerwehrleute ihre Truppmannausbildung bestanden haben.
Sie können sich nun in der Einsatzabteilung in ihren Wehren melden und dürfen im Einsatz mitfahren. Der Stadtbrandmeister Thomas Keil bedankte sich bei allen Ausbildern und freut sich schon jetzt auf die nächste Ausbildung, die über die Grenzen der Ämter hinausgeht.