An diesem Wochenende ist was los in der Oderland-Region zwischen Bad Freienwalde und Wriezen: Am Freitagabend ab 18 Uhr lädt Fotografin Heike Zappe aus Neulietzegöricke zur Vernissage ihrer Ausstellung „Entlang des Weges“ in die Hafenmühle nach Kienitz. Ebenfalls um 18 Uhr beginnen am 2. September die dreitägigen Feierlichkeiten zu „750 Jahre Biesdorf“ mit einer Fotoausstellung in der Kirche. Am Sonnabend geht es ab 11 Uhr mit dem Gottesdienst los, bevor um 13.30 der historische Umzug startet. Darüber hinaus gibt es gibt ein vielfältiges Nachmittags- und Abendprogramm und am Sonntag ab 10 Uhr einen Frühschoppen mit dem Tanz- und Blasorchester Schulzendorf.

Vom Trödelmarkt bis zum Oldtimertreffen

Der Sonnabend startet früh: Um 9 Uhr geht es beim Trödelmarkt in Altwriezen (bis 16 Uhr) los. Ab 10 Uhr lädt der Heimatverein am Dornbuschsee in Bralitz zum Oldtimertreffen – egal, ob Trecker, Simson, Trabant, Wartburg oder andere. Der Eintritt ist frei, für Essen und Getränke ist gesorgt. Um 11 Uhr findet die Aktion der Bürgerinitiative zur Rettung der Oder auf der Europabrücke Neurüdnitz-Siekierki statt. Offiziell beginnen dort um 12 Uhr in Siekierki die Feierlichkeiten zum Abschluss der Sanierung. Dazu laden das Amt Barnim-Oderbruch und die Woiwodschaft Westpommern ein. Das deutsch-polnische Volksfest ist bis 18 Uhr geplant. Es gibt Kaffee, Tee, Kuchen, Popcorn, Zuckerwatte, Stände regionaler Aussteller und eine geführte Fahrradtour.

Erntekronen-Binden und Kunst im Garten

Ab 11 Uhr lädt das Oderbruch-Museum Altranft zum Programmtag „Ährensache“ und gemeinsamen Binden der Erntekronen. „Kaffee, Kuchen, Grillwurst, Brause und Bier versprechen einen angenehmen Spätsommertag.“ Den kann man auch beim Herbstfest des Hauses der Naturpflege erleben: Ab 14 Uhr sind Kunst und Garten im Fokus des Festes. Schüler der Kretschmann-Schule, Clown Denny, DJ Moussa und Torsten Riemann sowie Stefan Hessheimer und Boris Schlüter mit Jazz und Blues gestalten das Programm. Es gibt Honig, Keramik, Filzprodukte, Kunst, Kartoffeln und Steinofenbrot.
Um 17 Uhr starten die Altranfter mit ihrem Dorffest: die Abteilung „Fröhlich & unbeschwert“, der Lietzer Geselligkeitsverein, die Band „Allzheim“ und die DJs „Gebrüder L.“ treten dort auf.

Wriezener treten fürs Klima in die Pedale

Für die Aktion „Stadtradeln“ werden am Sonntag Kilometer gesammelt: Mit Radtour-Spezialist Dieter Hennig und dem Wriezener Bürgermeister Karsten Ilm geht es in Richtung Altwriezen, Kerstenbruch, Neulewin zur Europabrücke nach Neurüdnitz-Siekierki und anschließend wieder zurück nach Wriezen. Wer möchte, kann anschließend zusammen mit Bürgermeister das Finale des Koyenuma-Beach-Master-Turniers, das ebenfalls am Sonnabend und Sonntag stattfindet, besuchen.
Auch am Sonntag lädt das älteste Kolonistendorf im Oderbruch, Neulietzegöricke, zum Kolonistentag. Ab 10.30 Uhr öffnen die Höfe ihre Tore. Bei der Gemeinde (Hof 43) lädt die Ortsvorsteherin die Kleinsten zum Basteln, Hüpfen und Spaß haben ein, ab 13.30 Uhr beginnen die Führungen mit dem Dorfschulzen (ab Gaststätte „Zum feuchten Willi“). Zudem werden Spinnräder vorgeführt, es wird gefilzt, Butter hergestellt und es gibt Kunst, Trödel, Musik und Delikatessen.

Landeswandertag wird durch den Umweltminister eröffnet

Ebenfalls ab 10 Uhr startet der Landeswandertag, organisiert durch die NaturFreunde Deutschlands, mit einer Begrüßung durch den Umweltminister Axel Vogel auf dem Bad Freienwalder Marktplatz. Es gibt drei verschiedene Wanderungen zur Auswahl – mit Wald-Rallye, zum Eulenturm oder zum Baasee – je nach Gusto und Fitness. Das gemeinsame Mittagessen findet ab 13 Uhr in der Köhlerei statt. Auch gibt es hier Kaffee und Kuchen sowie die Einführung in ein naturfreundliches Geo-Caching (14.30 Uhr). Um 15 Uhr beginnt die „offene Bühne“ mit Liedern, Gedichten, Spielen, Lesungen und vielem mehr.
Um 15 Uhr startet die musikalische Aktion von „Save Oder Die“ an den Ufern, um der Oder beizustehen – zum Beispiel in Hohenwutzen und Zollbrücke. Ein musikalisches Gedenken nach der schweren Umweltkatastrophe zwischen Tschechien und der Ostsee. In Zollbrücke gibt es auch ein kleines Konzert vom „Theater am Rand“ zu erleben.

Benefizkonzert mit Gästen aus Aalen

Musikalisch wird es auch im Kulturhaus Kruge: Dort findet ab 15 Uhr das Benefizkonzert mit dem Stadtorchester Aalen statt. Das Orchester aus Baden-Württemberg bietet ein breites Repertoire von moderner Unterhaltungsmusik und beliebten Evergreens. In der Pause gibt es Kaffee und Kuchen.
Apropos Kuchen: Zur traditionellen Pflaumenkuchen-Wanderung lädt der Oberbarnimer Kulturverein auch am Sonntag ein. Treffpunkt ist die Konzerthalle Bad Freienwalde (13.45 Uhr). Von dort geht es mit dem Auto zunächst zur Festscheune Gabow und dann per pedes mit Wanderführer Horst Sander in Richtung zum Feldbackofen. Natürlich nicht ohne auf die Besonderheiten der Feldmark hingewiesen und aufmerksam gemacht worden zu sein.