Beherzt ist am Abend des 5. Oktober ein Mann auf die Straße Alttornow in Bad Freienwalde getreten, berichtet die Polizei am 6. Oktober. Er sprang einer 39-jährigen Autofahrerin direkt vor die Motorhaube, sodass sie ihren Wagen abbremsen musste.
Anschließend trat er an die Seitenscheibe des Autos und forderte von der Frau, ihn nach Polen zu fahren. Um seinem Verlangen Nachdruck zu verleihen, hielt er ihr eine Schreckschusswaffe unter die Nase.

Augenzeuge überwältigt den Täter

Geistesgegenwärtig konnte sich die Frau jedoch der Situation entziehen, indem sie sofort die Flucht ergriff.
Ein Augenzeuge stellte den 73-Jährigen, nahm ihm die Waffe ab und informierte die Polizei. Jetzt wird gegen den Rentner wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Motiv bisher nicht bekannt

Bei dem Täter handele sich um einen Deutschen, der geistig etwas verwirrt wirkte. Warum er unbedingt nach Polen wollte, ist nicht bekannt. Mehr Angaben zu seiner Person und ob er aus der Kurstadt kommt, wollte die Polizei nicht machen.