Dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt und auch das Veterinäramt des Landkreises nicht weiter ermittelt habe, werde er nicht akzeptieren, sagt der Tierarzt Dr. Wilhelm Drewes und kündigte weitere Schritte an. Die Tiere seien schließlich qualvoll verendet. Unterstützung bekommt er von Ortsvorsteherin Frances Hempp und Uwe Klawitter. Dieser habe das Veterinäramt schon ein halbes Jahr, bevor die Tiere starben, über die Zustände informiert.