Wenige Wochen nach Ferienende geht auch für all jene wieder die Schule los, die sich an den Nachmittagen und Abenden weiterbilden möchten. Am kommenden Montag starten die Kurse an der Volkshochschule Märkisch-Oderland mit Außenstelle in Bad Freienwalde. Während im alten Finanzamt in der Wriezener Straße derzeit noch wenig Betrieb herrscht, werden dort bald wieder Lotussitz, Baum, Herabschauender Hund und andere Verrenkungen vollführt. Yogakurse stehen hoch im Kurs. "Dafür mache ich schon gar keine Werbung mehr", sagt Martina Hiller, Sachbearbeiterin der Volkshochschule am Standort Bad Freienwalde und selbst begeisterte Yoga-Schülerin. Aktuell finden sich zwei Yoga-Kurse im Programm. "Früher hatten wir mehr Lehrer als Schüler. Heute ist es umgekehrt", sagt sie. Yoga oder Pilates-Lehrer sucht Hiller deshalb händeringend.
Muckitraining mit Ringen
Die Kurse aus dem Bereich Gesundheit und Entspannung finden zum Großteil im Dachgeschoss des alten Finanzamtes statt – auch die Sportkurse mit den sogenannten Smovey-Ringen, mit deren Hilfe sich Verspannungen lösen und verschiedene Muskelpartien stärken lassen sollen. Computer- oder Sprachkurse werden in den Räumen des Gymnasiums unterrichtet. Am 12. September startet ein Kurs Deutsch als Fremdsprache, am 17. September ein Polnischkurs für Anfänger und am 25. September ein Englischkurs für Anfänger.
Alexander-Technik schnuppern
Wer Norwegisch, Italienisch, Französisch oder Spanisch lernen möchte, muss den Weg nach Strausberg auf sich nehmen. Kochkurse finden in der Lehrküche der Albert-Schweitzer-Schule statt. Kennenlernen können die Bad Freienwalder und alle aus der Umgebung an der Volkshochschule auch die sogenannte Alexander-Technik, die Achtsamkeit lehrt, Fehlhaltungen vorbeugen und für Entspannung sorgen soll. Ein Schnuppersamstag am 9. November gibt einen Vorgeschmack und ab Februar kann ein kompletter Kurs besucht werden. Neu im Programm ist auch das Thema Sterbebegleitung – ein Kurs, den die Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Diakonie Wriezen anbietet.
Zum nicht ganz alltäglichen Angebot gehören außerdem ein Samstagsworkshop zur Familienforschung, dazu thematisch passend ein zweitägiger Sütterlin-Kurs und es gibt, ganz neu, ein Grundlagenseminar zur Existenzgründung. Wieder im Programm ist der gut nachgefragte Smartphone-Kurs "Der Computer in meiner Hosentasche".
Klischee bedient
Ein gängiges Klischee möchte Martina Hiller auch bedienen. "Weil immer gesagt wird, Volkshochschule ist Stricken und Häkeln – ja wir bieten auch Abendkurse im Stricken und Häkeln an", sagt sie. Einen für Anfänger, einen für Fortgeschrittene. Kursleiterin ist Lisa Grodek, die schon Kleider für Stars auf dem roten Teppich gehäkelt haben soll.
Die Gebühren sind je nach Kurs unterschiedlich, haben sich zum Vorjahr allerdings erhöht. Für einen Sprachkurs mit 30 Unterrichtseinheiten werden 84 Euro statt vorher 66 Euro fällig. Dafür kann er bereits ab sechs Teilnehmern starten. Wer weniger als 850 Euro netto im Monat verdient, erhält 25 Prozent Rabatt.

Entspannter Samstag


Aktive und passive Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Mantra Yoga sind Teil eines Schnupperworkshops, der am 9. November unter dem Titel "Entspannter Samstag" stattfindet. Dozentin Heike Buß erarbeitet ab 10 Uhr gemeinsam mit den Teilnehmern, welche Methode zu wem passt. Stress und Nervosität sowie Konzentrationsschwierigkeiten können durch viele Entspannungsübungen reduziert werden. Teilnehmer müssen bequeme Kleidung, eine Decke, die Yoga-Matte, ein kleines Kissen, Wollsocken und ein Getränk mitbringen. Das Entgelt beträgt 19,20 Euro, ermäßigt 14,40 Euro. mm

Kursangebot auf: www.landkreismol.de