Im vergangenen Jahr konnten die Bürger aus Bad Freienwalde und den Ortsteilen erstmals über das Bürgerbudget im Rahmen des Altstadtfestes abstimmen. 35 von 57 Vorschlägen kamen letztlich auf die Liste. Die Mehrheit der 525 Bürger, die sich an der Abstimmung beteiligten, gab der Ballfangnetzanlage, eingereicht vom SV Jahn Freienwalde, die meisten Stimmen, gefolgt von der Reaktivierung des Bruchsees in Schiffmühle, der Verbesserung der Freilichtbühne, einer Ferienfreizeit nach Österreich, Bänken in der Stadt, einer mobilen Spiegelwand für die FKG, einem Fußgängerüberweg, einer mobilen Bühne für Altranft, Spielgeräten für den Spielplatz in der Melcherstraße und einer Weihnachtsfeier für Bedürftige.
Inzwischen sind die ersten Projekte realisiert. Bei der Abrechnung sei festgestellt worden, dass das Budget nicht ausgeschöpft wurde und somit weitere Projekte nachrücken können, so Dennis Ferch. Insgesamt stehen noch rund 7400 Euro zur Verfügung. Die könnten, so der Vorschlag des Koordinators, wie folgt aufgeteilt werden: 750 Euro für Blumen im Schlosspark, 2500 Euro für einen vor der Stadtpfarrkirche Sankt Nikolai aufzustellenden öffentlichen Bücherschrank, 2500 Euro für ein Insel-Straßenfest und 1750 Euro für eine Hundekotstation. Die Entscheidung darüber sei aber noch nicht getroffen, betont Dennis Ferch.
Er hofft nun, dass bis zum 30. Juni mindestens genau so viele Vorschläge eingereicht werden wie im vergangenen Jahr. Am Ende können von den 25 000 Euro wiederum fünf Projekte realisiert werden. Welche das dann sein werden, darüber entscheiden dann die Bürger. Die Abstimmung soll erneut beim Altstadtfest erfolgen. Zur Teilnahme aufgerufen ist jedermann, egal ob als Verein, Privatperson oder Interessengemeinschaft, jeder hat das demokratische Recht mitzuwirken und mitzubestimmen.
Dennis Ferch will in den nächsten Wochen verstärkt die Werbetrommeln rühren und hofft, die für Öffentlichkeitsarbeit beantragten 3000 Euro aus dem Stadthaushalt zu bekommen. Bisher seien nur 1000 Euro eingestellt. Die beantragten Mittel sollen unter anderem für den Kauf eines kleinen Messeaufstellers, für Plakate, Flyer und ähnliches verwendet werden. Außerdem lädt Dennis Ferch bereits am Donnerstag, 18.30 Uhr, ins Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in der Uchtenhagenstraße 4/5 ein. Dann findet der nächste "Kurstadtdialog" statt. Der widmet sich der Bürgerbeteiligung generell, und dem Bürgerbudget im Detail.
Vorschläge für das Bürgerbudget 2019 können schriftlich in der Stadtverwaltung Bad Freienwalde eingereicht werden oder per E-Mail an: buergerbudget@bad-freienwalde,de