„Diese mit Fahrrädern gefahrene politische Demonstration stärkt das gemeinsame bürgerschaftliche Engagement“, sagte Bad Freienwaldes Bürgermeister Ralf Lehmann (parteilos), „wir setzen damit ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsradikalismus und Intoleranz“. Das Stadtoberhaupt zeigte sich darüber erfreut, dass die zehnte Tour de Tolérance in Bad Freienwalde einen Zwischenstopp einlegt und das ausgerechnet zum Altstadtfest. Er wird die Radfahrer in Höhe der Post in der Karl-Marx-Straße empfangen. Ralf Lehmann betonte ferner, dass die Veranstaltung jegliche Unterstützung verdiene, „denn die Tour de Tolérance symbolisiert, dass unsere Region mit Rassismus und Ausgrenzung nichts zu tun haben will“. Das Stadtoberhaupt rief die Bürger dazu auf „Gesicht und Rückgrat zu zeigen, wenn immer Minderheiten Unrecht und Gewalt angetan wird.“
Die Tour beginnt am Sonnabend um 9 Uhr auf dem Eberswalder Marktplatz mit einem Pistolenschuss, den Bürgermeister Friedhelm Boginski (FDP) abfeuern wird. Die Teilnehmerliste liegt ab 7 Uhr aus. Günter Grützner aus Altranft, Organisator der Tour, betont, dass auch in Etappen mitgeradelt werden kann.
Weitere Zwischenstopps nach Bad Freienwalde sind um 11 Uhr auf dem Wriezener Marktplatz, um 12.35 Uhr auf dem Gelände der AIK Strausberg, um 14.30 Uhr vor dem Werneuchener Rathaus, um 15.30 Uhr am Rathaus Ahrensfelde und um 16.30 Uhr an der Gesamtschule Zepernick geplant. Das Teilnehmerfeld erreicht gegen 
17 Uhr Bernau, kündigte Grützner an. Von 18 Uhr an werden die Radfahrer mit Busse der Barnimer Busgesellschaft in ihre Heimatorte gebracht.
Die 97 Kilometer weite Tour wird mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 16 km/h abgeradelt, teilte Günter Grützner mit. Ein Ein- und Ausstieg sei an allen Haltepunkten möglich. Wer auf der Strecke aus der Puste kommt, kann in den Bus wechseln, der den Tross begleitet. Die Fahrräder werden dann auf einen Lkw geladen. Um 
12 Uhr in Strausberg können sich die Radfahrer mit einer nahrhaften Suppe stärken.
Bisher haben sich 50 Radfahrer, darunter drei Wriezener angemeldet, der jüngste ist acht Jahre alt. Älteste Teilnehmerin ist mit 82 Jahren Charlotte Henze aus Rehfelde bei Strausberg.
Weiter Informationen unter www.tourdetolerance.de