Im kleinen Beeskower Ortsteil Kohlsdorf rumort es. Zur Ortsbeiratswahl waren zwei Wählergruppen mit je drei Kandidaten angetreten, das waren das Bürgerforum Beeskow und die Kohlsdorfer Initiative. Die Abstimmung führte dazu, dass Georg Pachtner und Ernst-Georg Stellke für das Bürgerforum in das Gremium einzogen, Marco Engel für die Kohlsdorfer Initiative. Schnell knirschte es in der Zusammenarbeit. Streit gab es im Dorf unter anderem über die Selbstverwaltung des Friedhofs. Das hatte zur Folge, dass Bürgermeister Frank Steffen, selbst in Kohlsdorf wohnhaft, diese Aufgabe an die Stadtverwaltung übertrug.

Abstimmung wegen Corona verschoben

In Folge der Diskussionen haben Pachter, der vom Gremium als Ortsvorsteher gewählt wurde, und Stellke im Februar angekündigt, sich einer Vertrauensbefragung zu ihrer Arbeit zu stellen. Vor Ergebnis wollen sie ihren Verbleib im Ortsbeirat abhängig machen. Diese Befragung sollte eigentlich mit einer Einwohnerversammlung im Oktober vorbereitet werden. Wegen der corona-bedingten Einschränkungen hat Bürgermeister Frank Steffen diese aber abgesagt.

Stimmzettel-Abgabe noch bis 6. November

Die Befragung selbst läuft nun in dieser Woche. Alle Kohlsdorfer, die bis zum 6. November das 16. Lebensjahr vollenden, sind dazu im Oktober von der Stadtverwaltung angeschrieben worden. Bis zum 6. November können sie die Frage, ob sie die Arbeit von Pachtner und Stellke weiter unterstützen, mit Ja, Nein oder Enthaltung beantworten. Alle Stimmzettel, die per Post oder durch persönliche Rückgabe bis 11. November um 9 Uhr im Rathaus eintreffen, werden durch eine Zählkommission ausgewertet. Zu dieser gehören Ordnungsamtsleiterin Andrea Goldschmidt und Elisa Neumann als Mitarbeiter der Stadtverwaltung und die SPD-Stadtverordnete Barbara Buhrke, die selbst in Kohlsdorf zu Hause ist. Über das Ergebnis wird durch Aushang in den Schaukästen von Kohlsdorf informiert.

Keine rechtliche Verbindlichkeit

Wie Pachtner und Stellke mit dem Ergebnis umgehen, bleibt ihnen selbst überlassen. Eine rechtliche Verbindlichkeit gibt es nicht. Ernst-Georg Stellke, auch darüber informierte der Bürgermeister die Kohlsdorfer, plant aus privaten Gründen, aus Kohlsdorf wegzuziehen. Der Zeitpunkt dafür ist allerdings noch offen. Sofern dieser Fall eintritt, wird für das Bürgerforum Beeskow Christina Kaske in den Ortsbeirat nachrücken.