Um „Sein & Schein“ dreht sich in diesem Jahr der Tag des offenen Denkmals, der am Sonntag begangen wird. Die zentrale Eröffnung im Landkreis findet an diesem Tag um 11 Uhr auf der Burg Beeskow statt. Dort können interessierte Gäste sich über die Baustelle auf dem Burghof führen lassen, wo die Archäologen während der momentan laufenden Sanierung der Außenanlagen mehr als einen überraschenden Fund gemacht haben.
Die Führungen mit Historikerin Kristina Geisler und dem Archäologen Dr. Christian Ihde beginnen um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr. Mehr erfahren kann man an diesem Tag auch über die Planungen für die neue Burghofbühne. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Zu erleben sind in diesem Jahr am Sonntag außerdem das Kloster und das Strohhaus in Neuzelle, die Schwerzkower Mühle und der Bahnhof Hangelsberg. Was noch zu entdecken ist, erfährt man auf der Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Die untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises unterstützt Eigentümer von Baudenkmälern nicht nur mit fachlicher Beratung, sondern auch durch finanzielle Zuwendungen. 100.000 Euro aus dem Kreishaushalt stehen dafür jährlich zur Verfügung.