Auf der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am kommenden Dienstag wird die geplante neue Verkehrsführung im Bereich Bahnhof und Fontaneviertel vorgestellt. Die Änderungen dort sollen mit der Neugestaltung des Platzes zwischen Bahnhofsblock und der Grundschule umgesetzt werden. Außerdem wird Straßenraum eingeschränkt, wenn die neue Kindertagesstätte gebaut wird.
In der selben Sitzung will die Stadtverwaltung zudem die Pläne für die Gestaltung des Burghofs, der eine neue Bühne erhalten wird, und das Areals um die Burg herum präsentieren. Zudem gibt es einen Entwurf zur Gestaltung der ehemaligen Schusterwerkstatt Richtsteig in der Mauerstraße. Diese sollte ursprünglich abgerissen werden. Nach Protesten dagegen haben die Stadtverordneten beschlossen, dass das Gebäude erhalten bleibt und als Werkstatt ausgestaltet wird. Damit wird an die Tradition des Schuhmacherhandwerks in Beeskow erinnert.
Über die Trägerschaft für die neue Kita soll erst debattiert werden, wenn klar ist, dass der Bau tatsächlich erfolgt. Dafür fehlt im Moment noch das Geld. Der Sozialausschuss der Stadt hat, auch in diesem Zusammenhang, einen Antrag der Fraktion BOB, der vorsah, dass die Verwaltung eine Satzung zur Sicherstellung der Trägervielfalt erarbeiten soll, abgelehnt. Die Sitzung des Bauausschusses beginnt am Dienstag um 18 Uhr im Versammlungsraum des Rathauses.