Der Kunsthistoriker und ehemalige Chefredakteur der Zeitschrift "Marginalien" Lothar Lang, der vor zwei Jahren gestorben ist und in Grünheide wohnte, hat diese Sammlung zusammengetragen. Sie gibt ein Bild von der Aufbruchstimmung der Intellektuellen jener Jahre.
Zur sehr gut besuchten Eröffnung würdigte die stellvertretende Landrätin Ilona Weser die Leistungen Lothar Langs und seiner Frau Elke, die die Ausstellung anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes auf den Weg gebracht und dazu das Begleitbuch "Den Trümmern abgetrotzt - Bücher der Stunde Null" geschrieben hat. Mit ihrer Anwesenheit würdigten auch Vertreter der Pirckheimer Gesellschaft ihr ehemaliges Mitglied, darunter der Vorsitzende Ralph Aepler und Carsten Wurm, Chefredakteur der "Marginalien",die derzeit einzige deutsche Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie. Herausgeber ist die Pirckheimer Gesellschaft.
Alle ausgestellten 40 Bücher mit Illustrationskunst sind unter Glas in Vitrinen anzusehen - bis zum 27. November. Leider fehlt für die Besucher eine begleitende Information.