Nachdem die Mitverwaltung durch die Kreisstadt Beeskow gescheitert und auch ein Zusammenschluss oder die Eingemeindung abgelehnt worden sind, steht am 21. März die Wahl zum/r hauptamtlichen Bürgermeister/in der Gemeinde Tauche auf dem Programm.
Sollte es am Wahltag keine absolute Mehrheit für einen der Kandidierenden geben, kommt es am 18. April zur Stichwahl.
Wie Rainer Müller, Wahlleiter der Gemeinde Tauche, mitteilt, wird die Wahl sowohl in den Wahllokalen der 12 Ortsteile als auch per Briefwahl möglich sein.
Bevor es jedoch an die Wahlurne geht, stellen sich die vier Kandidierenden in der Gemeinde vor, informieren über ihre Pläne und Vorhaben und beantworten Fragen. Den Auftakt macht Stephanie Erdmann – Leiterin des Grundbuchamtes in Fürstenwalde, Mitglied der Gemeindevertretung (GV) und Ortsvorsteherin – aus Mittweide am 4. März ab 18 Uhr im Gasthaus Görsdorf in Lindenberg (Mund-Nase-Schutz, Einhaltung Corona-Regeln, Teilnehmerzahl begrenzt).
Rainer Galla (AfD) – Jurist, Referent im Deutschen Bundestag – aus Grünheide steht am 5. März von 9 bis 12 Uhr Rede und Antwort auf dem Wilhelmplatz in Tauche. Detlef-Dirk Kolbe – Betriebswirt, Deutsche Rentenversicherung – aus Kossenblatt kommt am 6. März um 10 Uhr auf den Campingplatz Ranzig, um 13 Uhr auf den Dorfplatz Stremmen und um 16 Uhr in Görsdorf vor das Dorfgemeinschaftshaus.
Lars Reinicke – Kreiswegewart beim Landkreis Oder-Spree, Mitglied der GV, Vorsitzender Bauausschuss – lädt am 6. März um 8 Uhr auf den Wilhelmsplatz in Tauche, um 10 Uhr am Gutshaus in Falkenberg und um 12 Uhr alf den Sportplatz in Lindenberg ein.