63 neue positive Corona-Tests meldet das RKI am Mittwoch für den Landkreis Oder-Spree. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie mindestens 6116 Bürger des Kreises mit dem Virus infiziert. Die 63 neuen Fälle lassen die SiebenTage-Inzidenz erneut ansteigen. Allerdings nur leicht. Gestern wurde ein Wert von 141,5 registriert, aktuell liegt er jetzt bei 143,2. Das liegt daran, dass die 61 neuen Fälle, die vor genau einer Woche erfasst wurden, heute aus der Inzidenz-Berechnung herausfallen. Vom 16. zum 17. März war die Inzidenz erstmals seit Wochen wieder über den Wert von 100 gesprungen. Gemeldet wurde die Zahl von 105,7.
Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorbenen Personen beläuft sich im Kreis weiter auf 164. Sie ist im Vergleich zum Dienstag unverändert.

Tests für Rathausmitarbeiter

Neben dem Impfen steht auch die Zahl der Corona-Tests weiter im Fokus der Pandemiebekämpfung. Beeskows Bürgermeister Frank Steffen hat erklärt, dass vor der nächsten Stadtverordnetenversammlung für Abgeordnete und Besucher die Möglichkeit besteht. Sollten sich die Stadtverordneten bei der anschließend geplanten Überarbeitung des Hygienekonzpts zu einem verpflichtenden Test entscheiden, werde er dem nicht entgegenstehen, so der Bürgermeister.
Für die Beeskower Rathausmitarbeiter bietet die Stadt ab heute einmal pro Woche einen Test an. Die Stadt arbeitet damit mit dem DRK zusammen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.