Im Landkreis Oder-Spree gelten aktuell 648 Menschen als akut mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt des Kreises 65 neue Fälle. Ein großer Teil davon bezieht sich offensichtlich auf das Infektionsgeschehen im Seniorenheim Zeisigberg in Müllrose, Teil des Amtes Schlaubetal. Für das gesamte Amt wurde ein Anstieg der Infektionszahlen von 93 auf 126 gemeldet.

Ausbrüche an Schule und Kita in Beeskow

In Beeskow sind gegenüber Montag sechs weitere Infektionen hinzugekommen. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 71 Bewohner der Kreisstadt infiziert. Dr. Ricardo Saldana-Handreck, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, erklärte, dass es in Beeskow mehrere Ausbrüche gebe. Eine Klasse des Rouanet-Gymnasiums sei nach dem postiven Test einer Schülerin in Quarantäne geschickt worden, in der Kita Kiefernzwerge sei nun auch der Krippenteil geschlossen. Neben zahlreichen Mitarbeitern seien auch acht Kinder, die die Einrichtung besuchen, positiv getestet worden. Bereits in der vergangenen Woche wurde die ambulante Seniorenbetreuung im Beeskower Seniorenheim eingestellt. Auch dort hatte es positive Tests gegeben.

1175 Menschen wieder genesen

Zusammengerechnet sind im Landkreis seit Beginn des Pandemiegeschehnes 1847 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 1175 der Betroffenen gelten als inzwischen wieder genesen. Um eine mögliche Weiterverbreitung des Virus zu vermindern, hat das Gesundheitsamt des Kreises aktuell für 1777 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.