Der Landkreis Oder-Spree meldet am Dienstag lediglich drei Corona-Neuinfektionen. Damit sind im Kreis derzeit 450 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt damit bei bei 101,2 und ist erneut leicht gesunken.

Insgesamt 219 Tote im Landkreis Oder-Spree

Allerdings gibt es auch wieder zwei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronainfektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kreis im Zusammenhang mit der Pandemie steigt damit auf 219. Das ist der höchste Wert in Brandenburg.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens im Landkreis 5010 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 4341 Infizierte als geheilt. Rückläufig ist auch die Zahl der Menschen, für die das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet hat. Betroffen sind aktuell 1085 Menschen.

Diese Einschränkungen gelten weiterhin:

Der Landkreis weist auf seiner Internetseite darauf hin, dass dennoch mindestens bis zum 14. Februar die vom Land festgelegten Einschränkungen gelten. Das bedeutet unter anderem, dass beim Einkaufen medizinische Masken getragen werden müssen. Die Maskenpflicht gilt nicht nur in den Geschäften, sondern auch schon auf Parkplätzen. Die Kindergärten sind weiterhin regulär geöffnet. Allerdings sind alle Familien aufgefordert, ihre Mädchen und Jungen möglichst zu Hause zu betreuen. Präsenzunterricht findet in den Schulen nur für Abschlussklassen statt. Das wird zunächst auch nach den Winterferien so sein.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.