Das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree weist in seiner neuesten Statistik mit Datenstand von Mitternacht des 29. Dezember so viele neue Todesfälle im Kontext mit dem Coronavirus aus wie nie zuvor an einem Tag: 16 weitere Verstorbene sind zu beklagen. Damit steigt ihre Gesamtzahl auf 109. Die neuen Todesfälle verteilen sich auf sechs unterschiedliche Wohnorte im Landkreis.

58 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Derzeit sind im Landkreis Oder-Spree 828 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe des gestrigen Tages wurden 58 neue Fälle vom Gesundheitsamt erfasst. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) bei 206,9. Bei der Interpretation dieses Wertes ist jedoch noch immer zu berücksichtigen, dass um die Weihnachtsfeiertage weniger Menschen Ärzte aufgesucht haben und die Anzahl der Testungen auf das Virus entsprechend zurückgegangen ist.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 3665 Personen im Kreisgebiet mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 2728 Infizierte als geheilt. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 2079 Personen Quarantäne angeordnet.

Weniger Tote, mehr Infektionen in LDS

Im Nachbarlandkreis Dahme-Spreewald sind derweil in den letzten 24 Stunden 90 Neuinfektionen registriert worden, auch ein weiterer Todesfall ist zu beklagen. Insgesamt sind hier bislang 52 Personen mit oder an Covid-19 verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner beträgt aktuell 271,1.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.