Der Landkreis meldet neue Höchstzahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Aktuell sind in Oder-Spree derzeit 594 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe der letzten 24 Stunden wurden 115 Fälle vom Gesundheitsamt neu erfasst, so viele wie noch nie zuvor in so kurzer Zeit. Außerdem meldet der Kreis einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Nicht registrierte Corona-Fälle aufgearbeitet

Der Landkreis nennt für die neue Rekordzahl zwei Gründe. Hintergrund dieser hohen Zahl sei, dass durch die Optimierung der Arbeitsprozesse im Gesundheitsamt noch nicht in der Datenbank registrierte Fälle aufgearbeitet werden konnten. Hinzu sei allerdings auch ein starker Rücklauf von Testergebnissen während der vergangenen Tage im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen in einzelnen Einrichtungen gekommen. Der Kreis hatte erst am Freitag erklärt, dass es Corona-Ausbrüche an zahlreichen Schulen und Kindergärten, aber auch in Altenheimen und Krankenhäusern gegeben habe.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 186,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, hat sich durch den Anstieg der neu erfassten Infektionen ebenfalls deutlich erhöht und liegt jetzt bei 186,2.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens im Kreis 1711 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 1096 Infizierte als geheilt. Insgesamt sind jetzt 21 Bewohner des Landkreises im Kontext mit der Pandemie verstorben. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 1780 Personen Quarantäne angeordnet. Auch das ist ein neuer Rekordwert.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.