Im Landkreis Oder-Spree sind derzeit 506 Menschen (Stand 1. Dezember, 0 Uhr) nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert – einen Tag zuvor waren es 511 Infizierte. Allerdings wurden zwischenzeitlich 36 neue Fälle von den Mitarbeitern im Gesundheitsamt erfasst.
Damit einher geht dann auch die steigende 7-Tage-Inzidenz – die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Diese liegt laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) aktuell bei 160, einen Tag zuvor lag diese noch bei 159,4.

In Dahme-Spreewald Inzidenzwert auch über 100

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 1466 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 941 Infizierte als geheilt. Aber es sind im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen auch 19 Bewohner des Landkreises verstorben. Um die Infektionsrisiken im Landkreis Oder-Spree zu reduzieren hat das Gesundheitsamt für insgesamt 1519 Menschen Quarantäne angeordnet.
Auch im Landkreis Dahme-Spreewald ist die Corona-Situation weiterhin kritisch. Aktuell sind 182 Menschen mit dem Virus infiziert. Darunter befinden sich 25 Menschen, die sich in stationärer Behandlung befinden und 157 in häuslicher Isolation. Seit Beginn der Pandemie sind zehn Todesfälle zu beklagen. Die 7-Tage Inzidenz für Dahme-Spreewald liegt aktuell bei 100,7 und damit ebenfalls deutlich über dem kritischen Wert von 50.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.