Der Landkreis Oder-Spree meldet am Sonnabend 27 neu erfasste Corona-Infektionen. Außerdem sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus zu beklagen. Damit steigt die zahl der an oder mit dem Virus gestorbenen Menschen in LOS auf 250.
Insgesamt sind im Kreis seit Ausbruch der Pandemie 5614 Menschen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gestiegen. Sie liegt jetzt bei 68,8. Am Freitag lag die Inzidenz bei 61,5.
Auf seiner Internetseite hat der Kreis bereits mitgeteilt, dass der Einzelhandel wieder öffnen darf, allerdings ist eine Terminvergabe notwendig, wird die zulässige Kundenzahl beschränkt. Offen ist noch, wie genau die Öffnung kultureller Einrichtungen erfolgt. Auch hier sind Terminvergaben nötig.

Landkreis kann nicht testen

Auch die Umsetzung der Teststrategien ist noch offen. Ein Sprecher der Kreisverwaltung hatte bereits am Freitag erklärt, dass man am Montag weder Tests noch das notwendige Personal habe. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes seien weiter mit der Kontaktnachverfolgung beschäftigt.
Das Amt hat nach wie vor auch viel Arbeit durch Ausbrüche in Gemeinschaftseinrichtungen, zuletzt waren eine Kita in Schöneiche und eine Grundschule in Erkner betroffen. Bei der Schöneicher Kita erfolgten am Mittwoch 123 Tests, die allesamt negativ waren. Damit kann die Einrichtung Montag wieder öffnen. Dafür bleibt die Erkneraner Grundschule erst einmal geschlossen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.