Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntage für den Landkreis Oder-Spree eine Sieben-Tage-Inzidenz von 157,2. Der Wert ist damit im Vergleich zum Sonnabend wieder leicht gesunken. Insgesamt hat das Gesundheitsamt des Kreises seit dem Vortag 27 neue Corona-Infektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gibt es damit im Kreis 6311 positive PCR-Tests. Ein weiterer Patient ist im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Die Zahl der Toten im Kreis erhöhte sich damit auf 265.
In den vier Testzentren des Kreises, die in Erkner, Fürstenwalde, Beeskow und Eisenhüttenstadt eingerichtet sind, gab es am frühen Sonntag bis Ostern keine freien Testtermine mehr. Am Tag zuvor waren zumindest in Beeskow am Ostersonnabend noch etliche Termine frei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.