Der Corona-Inzidenzwert in Oder-Spree ist mit am Donnerstag gemeldeten 147,1 einer der niedrigsten in ganz Brandenburg. Andererseits gibt es in keinem anderen Kreis so viele Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronainfektion. Die acht verstorbenen Personen, die der Landkreis am Donnerstag meldet, lassen die Gesamtzahl auf 210 steigen. Im gesamten Land sind es seit Beginn der Pandemie 2017.
Die Statistik des Landkreises verzeichnet am Donnerstag 49 neue nachgewiesene Corona-Infektionen. Auch diese Zahl ist nach nur sieben Fällen am Dienstag und 28 am Mittwoch wieder steigend.
Da die Inzidenz nun den sechsten Tag in Folge unter dem Wert von 200 liegt, gilt die Einschränkung des Bewegungsradiusses zur Ausübung von Sport sowie zur Bewegung an der frischen Luft auf 15 Kilometer ab Landkreisgrenze im Moment nicht mehr. Das ändert sich jedoch, sobald der Wert wieder über 200 steigt.
Aktuell gelten im Kreis 556 Menschen nachweislich als infiziert. Für 1383 Personen ist vom Gesundheitsamt eine Quarantäne angeordnet worden.
Beim Kreis sieht man offenbar auch die psychischen Belastungen für die Menschen durch die Corona-Pandemie mit großer Sorge. Der Landkreis hat deshalb auf seiner Internetseite eine Übersicht telefonischer Beratungsangebote aufgelistet. Enthalten sind spezielle Nummern für Senioren, Familien, Frauen und Kinder. Auch praktische Hilfsangebote können darüber angefordert werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.