Der Landkreis Oder-Spree meldet mit 29 neuen positiven Corona-Fällen am Dienstag eine vergleichsweise geringe Zahl von Neuinfektionen. In den vergangenen Tagen lag diese jeweils über 100. Aktuell gelten damit 1009 Bürger des Kreises als infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 396 gesunken. Von einer Trendwende will der Kreis dennoch nicht sprechen.

2111 Betroffene sind wieder genesen

Mittlerweile sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion 75 Bewohner des Kreises gestorben, drei Todesfälle kamen seit dem Montag hinzu. Außerdem hat das Gesundheitsamt des Kreises zur Eindämmung der Pandemie aktuell für 2537 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Kumuliert sind seit Beginn des Pandemiegeschehens im Landkreis 3195 Perosnen mit den Coronavirus infiziert worden. 2111 der Betroffenen gelten als inzwischen wieder genesen.
Die Quarantänebestimmungen hat der Kreis in einer neuen Allgemeinverfügung noch einmal präzisiert. Beginn und endgültiges Ende der häusliche Quarantäne für Erkrankte und Kontaktpersonen der Kategorie I werden allein durch das Gesundheitsamt festgelegt. Eine Quarantäneverkürzung auf zehn Tage ist nur mit einem negativen Coronatest am 10. Tag selbst möglich.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.