Das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree in Beeskow hat im Laufe des 15. Januar 29 neue Infektionsfälle registriert. Im Vergleich zum Donnerstag (72 Neuinfektionen) hat sich damit die Anzahl der neu am Coronavirus Erkrankten um mehr als die Hälfte reduziert. Der Inzidenzwert – Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner – liegt laut Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) erstmals seit langer Zeit wieder unter der 200er-Marke, aktuell bei 183,4.
Allerdings sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus wiederum fünf weitere Todesfälle zu beklagen. Somit steigt die Anzahl derer, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Landkreis Oder-Spree jetzt auf insgesamt 184. Derzeit sind 761 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Um das Infektionsrisiko noch weiter zu reduzieren wurde vom Gesundheitsamt für insgesamt 1767 Menschen die häusliche Isolation angeordnet.

Bewegungsbeschränkung gilt weiterhin

Seit Beginn des Pandemiegeschehens infizierten sich im Landkreis 4744 Personen mit dem Coronavirus, davon gelten inzwischen 3799 Infizierte als geheilt.
Die mit der Vierten Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburgs an das Überschreiten einer Inzidenz von 200 geknüpfte Beschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer ab Landkreisgrenze bleibt jedoch weiterhin bestehen. Erst wenn der kumulierte 7-Tage-Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen an mehr als fünf zusammenhängenden Tagen unterschritten wird, wird die Beschränkung des Bewegungsradius wieder aufgehoben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.