Ein Sprecher des Landkreises Oder-Spree hat am Freitag erklärt, dass es die nach dem Bund-Länderbeschluss versprochenen kostenlosen Corona-Schnelltests keinesfalls ab Montag, 8. März, geben werde. Der Kreis habe bis dahin weder die Tests noch die personellen Kapazitäten. Auch wie und ab wann die Öffnungsmöglichkeiten, beispielsweise für Museen, umgesetzt werden, war am Freitag noch offen. Man werde handeln, sobald es verbindliche Festlegungen von Land und Kreis gebe, so Kulturamtsleiter Arnold Bischinger. Generell sei man auf eine sofortige Öffnung der Museen der Burg Beeskow, auch mit Voranmeldung, vorbereitet.
Das Gesundheitsamt des Kreises meldet unterdessen am Freitag 19 neue nachgewiesene Corona-Infektionen. Damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 61,5 gesunken. Der Wert für ganz Brandenburg liegt bei 62,8.

32 Corona-Patienten in den Krankenhäusern

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens im Landkreis 5587 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 5132 der Betroffenen als genesen. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus im Landkreis Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle liegt weiter bei 248.
In den Krankenhäusern des Kreises werden mit Stand vom Freitag 32 Personen wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt Vier der Erkrankten liegen auf einer Intensivstation, zwei Betroffene müssen invasiv beatmet werden. Für 642 Personen hat das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.