Im Landkreis Oder-Spree sind derzeit 868 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe der letzten 24 Stunden wurden 64 neue Fälle vom Gesundheitsamt erfasst.
Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) weiter über der 300er-Marke: aktuell bei einem Wert von 338,4.

Aktuell 1479 Infizierte

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 2387 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 1479 Infizierte als geheilt. Aber es ist auch ein weiterer Todesfall zu beklagen. Damit sind insgesamt 40 Bewohner des Landkreises im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen verstorben. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 2301 Personen Quarantäne angeordnet.

Zwei von drei Corona-Intensivbetten belegt

Im Kreiskrankenhaus Oder-Spree in Beeskow sind aktuell zwei von drei für Corona-Patienten reservierte Intensivbetten belegt, sagt Geschäftsführer Michael Rochow am Montag auf Anfrage. 15 Corona-Patienten werden stationär behandelt.

Starkes Infektionsgeschehen in Fürstenwalde

Betroffen sind alle Ämter, Gemeinden und Städte im Landkreis. Besonders hoch sind die Infektionszahlen in Fürstenwalde (Spree): Hier sind 115 aktive Infektionen registriert, 12 Tote sind hier zu beklagen. In Beeskow gibt es gegenwärtig 78 aktive Fälle, in Eisenhüttenstadt 93, im Amt Schlaubetal 88. Die wenigsten aktiven Infektionen wurden für Rietz-Neuendorf (19) und Amt Neuzelle (18) gemeldet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.