Das Robert-Koch-Institut meldet am Ostermontag für den Landkreis Oder-Spree 24 neue Corona-Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Sonntag bei 190,7 lag, ist wieder etwas gesunken und wird nun mit 182,3 angegeben. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit nachweislich 6677 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell gelten 659 Personen als infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 268.
Der Inzidenzwert ist der dritthöchste in Brandenburg. Lediglich in Elbe-Elster und in Frankfurt (Oder) liegt er derzeit noch höher.
Bisher gelten in Oder-Spree 5750 Infizierte als genesen. Das Gesundheitsamt des Kreises hat für 1925 Personen häusliche Qurantäne angeordnet. Das entspricht etwa dem Stand von Anfang Januar. In den Krankenhäusern des Kreises werden derzeit 61 Corona-Patienten stationär behandelt, 13 der Betroffenen auf Intensivstation.

Nun acht Teststellen in Oder-Spree

Unterdessen steigt die Zahl der Stellen, an denen kostenlose Corona-Tests möglich sind. Aktuell werden neben den vier Teststellen der Kreisverwaltung vier weitere auf der Internetseite des Kreises angegeben. Dazu gehören das Testzentrum Storkow (Softline-Arena) und beim DRK in Beeskow. Hinzu kommen zwei Stellen in Schöneiche. Ein weiteres Testzentrum entsteht in Eisenhüttenstadt.
Die Nachfrage nach Tests ist aber sehr unterschiedlich. So sind die Testtermine in den Teststellen des Kreises in Erkner, Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt für diese Woche bereits völlig ausgebucht. In Beeskow gibt es dagegen noch Termine für Donnerstag und Freitag. Und von den 44 möglichen Terminen beim DRK in Beeskow am Dienstag waren am Montag um 10.30 Uhr ganze fünf vergeben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.