Im Laufe des Mittwochs wurden insgesamt 144 neue Infektions-Fälle vom Gesundheitsamt des Landkreises erfasst. Somit sind in Oder-Spree derzeit 883 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt laut Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) bei 273,5. Am Dienstag lag der Wert noch bei knapp 230.
Wie das Gesundheitsamt Oder-Spree meldet, sind zudem sechs weitere Personen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen verstorben. Damit sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus jetzt insgesamt 144 Todesfälle im Landkreis zu beklagen.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 4219 Menschen mit dem Virus infiziert. Bisher gelten 3192 Infizierte als geheilt. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 1921 Personen Quarantäne angeordnet.

Etwa 70 Menschen in stationärer Behandlung

Im Nachbarlandkreis Dahme-Spreewald (LDS) ist die 7-Tage-Inzidenz (Stand 7. Januar) mit 220,2 angegeben. Im Amt Lieberose/Oberspreewald haben sich seit Beginn des Infektionsgeschehens 153 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, davon gelten aktuell 127 als von der Krankheit genesen. Vier Todesfälle sind im Zusammenhang mit der Virusinfektion zu beklagen.
Tatsächlich infiziert sind in LDS derzeit 505 Menschen, wobei sich 434 in häuslicher Isolation und 71 in stationärer Behandlung befinden. Insgesamt starben im Landkreis bereits 71 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.