Im Landkreis Oder-Spree sind laut Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) mit Stand vom 13. Februar insgesamt 267 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Es wurden 17 neue Infektionsfälle erfasst.
Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt in Oder-Spree laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) bei 61,5 – der Wert für Brandenburg bei 73,2.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 5333 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 4824 Infizierte als genesen. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen verstorben. Damit sind im Kontext mit dem Coronavirus jetzt 242 Todesfälle in Oder-Spree zu beklagen.
Das Land Brandenburg hat am 1. Februar sein Meldeverfahren für die laborbestätigten Covid-19-Fälle an die bundesweite Pandemieberichterstattung angeglichen. Datengrundlage für alle Veröffentlichungen ist die Meldesoftware SurvNet des Robert Koch-Instituts. Die Daten können über das Dashboard für das Land Brandenburg abgerufen werden.
Aufgrund der veränderten Datenerfassung steht die bislang nach Kommunen ausgewiesene Übersichtsgrafik der Fallzahlen vorübergehend nicht zur Verfügung.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.