Im Landkreis Oder-Spree gibt es einen weiteren Corona-Todesfall. Damit sind im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie jetzt insgesamt 20 Todesfälle im Kreis zu beklagen.
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass derzeit 529 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind. Im Laufe der letzten 24 Stunden wurden 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt erfasst. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt damit bei 161,6.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 1511 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 962 Infizierte als geheilt.

Hotspot Fürstenwalde

Am stärksten betroffen ist weiterhin die Stadt Fürstenwalde. Dort wurden seit Beginn der Pandemie 372 Infektionen gezählt, sechs Betroffene sind gestorben. Todesfälle gab es auch in Schöneiche, Spreenhagen und Scharmützelsee, in Beeskow, Friedland, Neuzelle und Eisenhüttenstadt. In der kleinen Gemeinde Tauche sind mittlerweile 44 Corona-Infektionen registriert worden.

Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.