Laut Statistik des Robert Koch-Instituts mit Stand 14. März sind im Landkreis Oder-Spree aktuell insgesamt 272 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Es wurden 21 neue Fälle bestätigt und erfasst. Die 7-Tage-Inzidenz – Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner – liegt damit in Oder-Spree laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit bei 86,1 und somit weiterhin über dem Wert für Brandenburg, der bei 77,9 liegt. Einen Tag zuvor wurde der Wert für Oder-Spree mit 84,5 angegeben. Es gab jedoch keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens insgesamt 5786 Personen mit dem Coronavirus infiziert – darunter sind 5261 Infizierte die in der Zwischenzeit wieder als genesen gelten. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus im Landkreis Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle liegt unverändert bei 253.
Aktuell können im Land Brandenburg alle Personen im Alter ab 18 der Priorisierungsstufe 1 („höchste Priorität“) sowie erste Personengruppen im Alter ab 18 der Priorisierungsstufe 2 („hohe Priorität“) – dazu gehören beispielsweise alle über 70-Jährigen und Menschen nach einer Organtransplantation oder mit schweren chronischen Lungenerkrankungen – einen Impftermin buchen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer MOZ-Themenseite.