Im Landkreis Oder-Spree sind laut Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) mit Stand Sonnabend 181 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt des Kreises hat gegenüber dem Vortag zwölf neue Fälle erfasst. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt im Landkreis damit bei 45,9 – der Wert für ganz Brandenburg bei 63,0.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 5487 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 5060 Infizierte als genesen. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus im Landkreis Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 246.
Im benachbarten Landkreis Dahme-Spreewald wurden am Sonnabend 17 neue Infektionsfälle gemeldet. Dort sind auch drei weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Die Zahl der Todesfälle summiert sich dort damit auf 205. Die Sieben-Tage-Inzidenz im südlichen Nachbarkreis von Oder-Spree liegt liegt bei 63,8, insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich 5109 Menschen infiziert.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.