Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus stehen, hat sich im Landkreis Oder-Spree erneut erhöht. Dabei handelt es sich um eine ältere Person, die in einem Krankenhaus verstarb. Damit sind im Landkreis jetzt neun Todesfälle im Kontext mit dem neuartigen Coronavirus zu beklagen.
Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen im Landkreis Oder-Spree hat sich im Laufe der letzten 24 Stunden um 17 erhöht. Kumuliert liegt die Zahl der registrierten positiven Fälle jetzt bei 570. Bisher gelten 375 Personen als geheilt. Somit gibt es derzeit 186 aktive Fälle, wie der Landkreis meldet.

7-Tage-Inzidenz in Oder-Spree bei über 75

Die 7-Tage-Inzidenz – der dynamische Wert der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner – liegt in Oder-Spree laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) am 4. November bei 75,5.
Registriert werden Infektionsfälle nach dem Wohnort-Prinzip. Der Wohnort der zuletzt verstorbenen Person wird erst mit zeitlichem Abstand in der Grafik berücksichtigt.
Mehr zum Coronavirus und den Pandemie-Folgen in Brandenburg finden Sie auf der MOZ-Themenseite.