Der Landkreis Oder-Spree meldet am Mittwoch 42 neue Corona-Infektionen. Das ist der höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Ausbruch der Pandemie. Damit gibt es mittlerweile insgesamt 959 registrierte Fälle, 600 der betroffenen Personen gelten als wieder genesen, zwölf Todesfälle sind zu beklagen. Damit gibt es im Landkreis aktuell 347 sogenannte aktive Fälle einer Corona-Infektion. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 104,6.

Neuinfektionen verteilen sich auf den gesamten Kreis

Erneut angestiegen ist auch die Zahl der Personen, für die vom Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet wurde. Diese beläuft sich mittlerweile auf 1040. Wie bereits in den vergangenen Wochen verteilen sich die neuen Infektionen praktisch über das gesamte Kreisgebiet, wobei es einen Schwerpunkt in den westlichen Regionen gibt. Den höchsten Zuwachs hat es erneut in Fürstenwalde mit sieben neuen Infektionen gegeben. Aber auch im dünn besiedelten Tauche wurden vier neue Infektionen gemeldet.

Testergebnisse nicht sofort verfügbar

Offenbar wird es auch in den kommenden Tagen einen relativ hohen Zuwachs an Fallzahlen geben. Das liegt daran, dass in den vergangenen Tagen nicht immer sofort alle Testergebnisse verfügbar und nicht alle Ergebnisse in die Datenbanken eingepflegt waren.
Konsequenzen werden die hohen Zahlen auch für die parlamentarische Arbeit auf Kreisebene haben. Auf dem nächsten Kreistag am 2. Dezember sollen neue Sitzungsformen, die Audio- und Videokonferenzen beinhalten diskutiert und beschlossen werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.