Mit neun fällt die Zahl der am Montag neu gemeldeten Corona-Infektionen im Kreis deutlich niedriger aus als noch am Sonntag, als der erst am Freitag aufgestellte Rekordwert von 28 Neuinfektionen eingestellt wurde. Insgesamt gibt es damit im Kreis jetzt kumuliert 540 Fälle. Bisher gelten 357 Personen als geheilt, aber es sind im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus auch acht Todesfälle zu beklagen. Somit gelten derzeit 175 Personen als aktiv infiziert.

Coronafälle in Oder-Spree auf alle Gemeinden verteilt

Dabei gibt es im Kreis nach wie vor keinen ausgewiesenen Infektionshotspot. Die Fälle verteilen sich auf praktisch alle Gemeinden. Lediglich in Tauche gibt es aktuell keine aktiven Infektionen. Konkret stellen sich die Zahlen der aktiven Fälle wie folgt dar: Schöneiche (8), Woltersdorf (7), Grünheide (9), Erkner (12), Spreenhagen (7), Fürstenwalde (45), Odervorland (12), Scharmützelsee (16), Storkow (8), Rietz-Neuendorf (4), Beeskow (2), Friedland (3), Schlaubetal (10), Finkenheerd (8), Neuzelle (1) und Eisenhüttenstadt (23).
Neben den Einschränkungen des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens wirken sich die neuen corona-bedingten Einschränkungen auch auf das kommunalpolitische Leben aus. So hat die Stadt Beeskow beschlossen, im November auf alle nicht dringend notwendigen Beratungen zu verzichten.
Der Bauausschuss wird nicht beraten, die Anhörungen zukünftiger Führungskräfte bei der Feuerwehr werden verschoben. Der Landkreis hält aktuell an den geplanten Sitzungen der Fachausschüsse noch fest.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.