Am Freitag hat der Landkreis Oder-Spree zwei weitere Corona-Infektionen in Fürstenwalde gemeldet. In der einwohnerstärksten Stadt des Kreises sind damit seit Beginn der Pandemie 33 Personen infiziert. 23 gelten als genesen, eine Todesfall ist zu beklagen. Damit sind in der Stadt derzeit die Hälfte der so genannten aktiven Fälle der Infektion im Kreis zu verzeichnen.

Friedland weiterhin Corona-frei

Vier Fälle gibt es zudem in Erkner, betroffen sind außerdem Schöeneiche (1), Woltersdorf (1), Storkow (1) und das Amt Schlaubetal (2). Die Stadt Friedland mit ihren vielen kleinen Ortsteilen bleibt nach wie vor ohne nachgewiesene Coronainfektion.
Insgesamt sind im Kreis oder-Spree mittlerweile 205 Infektionen nachgewiesen worden, 184 der Erkankten gelten als geheilt, drei Verstorbene sind zu beklagen. Neue zahlen zur Pandemie wird der Landkreis am Montag bekanntgeben.